Die solide Grundausbildung von Pferden, die in der Regel 3 Monate dauert, und das Aufbauen von vertrauensvoller Mitarbeit beginnt an der Longe. Die meisten Probleme mit Pferden ergeben sich, weil viele Menschen weit oberhalb des Punktes anfangen, an dem ihr Pferd in seiner Entwicklung eigentlich steht.

Es sollte dem Pferd erlaubt werden, herauszufinden, was wir wollen. Weniger Zwang und ein bisschen mehr Abwarten führen in der Regel schneller zu einem angenehmen Ergebnis. Viele wichtige Dinge werden heutzutage dabei übersehen. Das Pferd ist ein Fluchttier. Sicher, jeder kennt diesen Satz, doch wie sieht das im praktischen Umgang aus? Viele Missverständnisse pflastern den gemeinsamen Weg. Zusammenarbeit mit dem Pferd ist nur sinnvoll, wenn der Reiter bei der Sache und sicher in seinem Tun ist, sich nicht aus der Ruhe bringen lässt oder gar wütend wird. Unsere typisch menschliche Ungeduld hat im Umgang mit Pferden nichts zu suchen.

Belohne Dein Pferd sofort, wenn es auch nur daran denkt, für Dich zu arbeiten, denn Lob fördert den Willen zur Zusammenarbeit, aber sei auch konsequent und unnachgiebig, wenn Dein Pferd versucht sich der Arbeit zu entziehen. Das Pferd kann keine Genauigkeit lernen, wenn der Reiter nicht genau ist. Außerdem braucht man den wirklichen Willen, selbst auch zu lernen und das Pferd zu "spüren"

Die Ziele unseres Trainings sind die Stärken des Pferdes optimal zu fördern und die Schwächen auszugleichen, unabhängig davon, ob es sich um ein Jung-, Freizeit- oder Turnierpferd handelt.

„So viel wie nötig, so wenig wie möglich.“ Die Ausbildung von Jungpferden wird schonend und fundamentiert aufgebaut, die Korrektur von Problempferden geht ebenso konsequent und fair für den Partner Pferd vonstatten. Losgelassenheit, Gymnastizierung und Durchlässigkeit sind die Grundlage jeglicher Art des Reitens.

Wir bieten:
-Individuelle, professionelle und altersgerechte Ausbildung ihres Pferdes
-Jungpferdeausbildung
-Turniervorstellung
-Korrektur

 

 

 

Noch Fragen? Klicken Sie hier